Wiener Wohnbauforschungstage 2012

wiener wohnbauforschungstage 2012_klein 72dpi

Foto: Christian Houdek
Dr. Wolfgang Förster (MA50, Wohnbauforschung),
Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig und
Arch. DI Leopold Dungl

Die Wiener Wohnbauforschungstage bilden seit 2005 eine ExpertInnenplattform zur Präsentation und Diskussion aktueller Ergebnisse der im Rahmen des Wiener Wohnbauforschungsprogramms realisierten Projekte. Am 27. November 2012 präsentierte Arch. Leopold Dungl bei der diesjährigen Veranstaltung die Studie zu Entwurfs- und Planungsparametern für kostengünstigen Wohnbau in Wien.

www.wohnbaufestwochen.at

eingetragen am: 28. November 2012

Baubeginn: Weikendorf

Projekt: Wohnanlage Weikendorf

Datum: Anfang November 2012
 
wei.02.04.final_klein 72dpi
Der Spatenstich am 06.November 2012
spatenstich_klein 72dpi
 
eingetragen am: 07. November 2012

Leopold Dungl im Bewertungsgremium des ExpertInnenverfahrens Eislaufverein, Intercontinental, Konzerthaus

Um die positive Entwicklung dieses urbanen Kristallisationspunktes zu sichern, hat die Wiener Stadtplanung ExpertInnen und Stakeholder eingeladen, dazu die entsprechenden städtebaulichen Rahmenbedingungen zu formulieren. Architekt Leopold Dungl wirkt daran als Mitglied des Bewertungsgremiums mit. Ergänzend dazu findet bis 7. Oktober 2012 auch ein BürgerInnenbeteiligungsverfahren statt.

Wiener Zeitung: Download

eingetragen am: 01. Oktober 2012

Markante Strassenecke in Wien Donaustadt

Ecke Godlewskigasse/Steinbrechergasse; Wohnanlage; 23 Wohneinheiten und 2 Gewerbeeinheiten

god.01.12_accamera_var111_klein 72dpi


eingetragen am: 14. Juni 2012

Kiga Mannersdorf in "Die Presse"

"Wie lernen Kinder Baukultur? Leider selten durch eine flächendeckende bildungs- und baupolitische Praxis. Wie eine solche Praxis aussehen kann, zeigen zwei Beispiele in Niederösterreich."

Franziska Leeb am 26.05.2012

Download
eingetragen am: 01. Juni 2012

"Beim äußeren Erscheinungsbild kultiviert Dungl die klare Formensprache, aber mindestens genauso wichtig ist ihm die Interieur-Gestaltung."

Werner Rosenberger,
Kurier